6. Runde CVL 2018/2019

Verbandsliga Chemnitz

SV Eiche Reichenbrand V – 1. Burgstädter SK 1914 III   1,5 : 2,5

Die 3. Mannschaft musste das Gastspiel in Chemnitz unbedingt gewinnen um weiter im Titelrennen zu bleiben. Leider unterlief André Fischer schon früh in überlegener Stellung ein Blackout der sofort zum Verlust führte. Als Wilfried Jurewicz sich von seinem nominell stärkeren Gegner unentschieden trennte, war der Erfolgsdruck für die verbliebene Mittelachse Dr. Sven Rotzoll und Marcel Krüger entsprechend hoch. Sven verkrampfte sich trotz großem Materialvorteil in eine horrende Zeitnot hinein und konnte sich nur mit Mühe in die Verlängerung retten. Danach machte er letztlich aber kurzen Prozess und tütete nach 4,5 Stunden den vollen Punkt ein. Marcel hatte trickreich einen Bauern gewonnen und in ein Endspiel abgewickelt. Die Verwertung war trotz intensiver Gegenwehr nach 5 Stunden zu unseren Gunsten umgesetzt. Somit gelang ein wertvoller Sieg im Kampf um die Titelverteidigung in der Verbandsliga.

 

SV Eiche Reichenbrand IV – 1. Burgstädter SK1914 IV   3,5 : 0,5

Der Perspektivkader der 4. Mannschaft hatte erwartet einen schweren Stand gegen die Vierte von Eiche Reichenbrand. Erfreulich war das ausgespielte Remis von Juniorin Sophie Steuke, die gegen Ihre erfahrene Kontrahentin sehr umsichtig agierte. Rudi Lux brach sofort wilde Verwicklungen vom Zaume, verlor aber letztlich selbst den Überblick und Detlef Schuldt überschritt in haltbarer Stellung leider die Zeit. Nachwuchsspieler Fritz Rausch hatte die Eröffnung etwas verschlafen, aber verlangte danach seiner Gegnerin alles ab und zeigte große Zähigkeit. Unterm Strich zeigten sich erneut viele Lichtblicke gerade bei den jungen Schachfreunden. Für beide Mannschaften steht am 03.03.2019 der nächste Spieltag an.

DSCN0368Fritz und Marcel

M. Krüger

Comments are closed.