Halbfinale Landespokal

Im Halbfinalturnier des Sachsenpokales traten die Burgstädter Schachsportler in der Aufstellung Marcel Krüger, Lutz Spreer, Sören Klemp und Harald Adam an. Es wurde zwar mit verkürzter Bedenkzeit gespielt, trotzdem konnte Burgstädt erneut seinen Ruf als Pokalschreck bestätigen. Burgstädt war als Siebtligist krasser Außenseiter, konnte aber die Fünftligisten aus Neukirchen und Blumenau deklassieren. Auch gegen die noch höherrangigen Schachfreunde aus Leipzig verkaufte man sich mit einem 1:3 sehr teuer. In der Folge lag sogar beim knappen 1,5:2,5 gegen die Vertretung aus Aue, die mit einer Fülle von internationalen Titelträgern im Vorderfeld der 2. Bundesliga rangieren, eine Sensation in der Luft. Nach einer ausgeglichenen Begegnung mit Landesligist Glauchau, mussten die Burgstädter ins Stechen gegen eben diese Vertretung. Hier konnte im Blitzentscheid leider nicht die Qualifikation fürs Finalturnier erreicht werden. Trotzdem zeigten alle vier Burgstädter Vertreter unerwartet gute Leistungen und vertraten die Burgstädter Farben würdig.

Comments are closed.